Henseleit spielt Falkenstein zum Sieg

1. Bundesliga Nord - Damen

< zurück
Christopher Tiess

In einem an Spannung kaum zu übertreffenden Bundesliga-Sonntag erkämpfen sich die Damen des Hamburger GC Falkenstein die Oberhand und sichern sich vor allem dank der 67er Runde von Esther Henseleit (-6) fünf wertvolle Ligapunkte.

Was für ein Premieren-Spieltag! Die KRAMSKI Deutsche Golf Liga presented by Audi hat hier im GC Hamburg-Walddörfer Einzel-Partien erlebt, die an Spannung nur schwer zu überbieten sein dürften. Sowohl an der Tabellenspitze, als auch im Mittelfeld ging es buchstäblich um jeden einzelnen Schlag. Am Ende sind es die amtierenden Meister des Hamburger GC Falkenstein (19 Schläge über Par), die sich mit drei Schlägen Vorsprung gegen die ebenfalls starken Damen des G&LC Berlin-Wannsee (22 Schläge über Par) durchsetzen. Die Norddeutschen verdanken den Sieg dabei vor allem einer überragend spielenden Esther Henseleit.

Henseleit mit 6 unter Par

Die LET-Proette nutzt die derzeitige Lücke im Turnierkalender der Ladies European Tour, um ihre Club-Mannschaft zu unterstützen. Nach dem eher unauffälligen Vierer-Ergebnis von gestern, stellte Henseleit heute mit einer grandiosen 67er Runde (-6) wieder einmal klar, dass mit ihr jederzeit zu rechnen ist. Sie unterzeichnet den mit Abstand niedrigsten Score des Tages - ganze sieben Zähler liegt sie vor dem nächstbesten Ergebnis mit 74 Schlägen (+1). Eine dieser 74er- Runden spielte übrigens Christin Eisenbeiß, die damit den zweitbesten Falkensteiner Score erzielte. Hendrika Labsch notierte zudem bei windigen Bedingungen eine sehr gute 75 (+2).

Mit der heutigen Leistung verdrängen die Damen aus Blankenese ihre Kontrahenten vom Wannsee, die diesen Tag mit fünf Schlägen Vorsprung begonnen hatten. Coach Christian Lanfermann ist dankbar für dieses Ergebnis: „Wir sind sehr glücklich über die fünf Punkte. Es war unser Ziel, gut in die Saison zu starten. Da hilft ein Tagessieg absolut. Dazu kommt, dass wir einen Rückstand aufgeholt haben - und dass wir dazu in der Lage sind, war uns wichtig zu sehen. Mit den Einzelleistungen bin ich unterschiedlich zufrieden. Wir haben durchaus gemerkt, dass wir im Training noch richtig Tempo machen müssen und Sachen aufzuarbeiten haben.“

Wannsee verspielt die Führung

Die Damen des G&LC Wannsee waren nach den starken Vierern als Führende in den Sonntag gestartet. Insgesamt musste das Team aus der Hauptstadt heute jedoch ganze acht Schläge auf die Hamburger abgeben und verlor damit das Duell um die Tabellenspitze. Für Trainer Mario Hansch bleibt es dennoch bei einem gewonnenen zweiten Platz: „Mit dem Ergebnis wären wir, wenn wir es vor dem Wochenende gewusst hätten, sehr glücklich gewesen. Denn eine Alexandra Försterling und auch eine Tara Bettle fehlen uns natürlich. Das sind Spielerinnen, die an so einem Tag den Unterschied ausmachen können. Daher sind wir in der Summe zufrieden.

Wenn man nun aber schaut, wie das Ergebnis zustande gekommen ist, kann man natürlich nicht ‚hochzufrieden‘ sein. Aber es fühlt sich ganz bestimmt nicht wie eine Niederlage an. Zudem muss ich auch sagen, dass ich es gut finde, wie wir aus den Vierern gekommen sind. Denn in der Vergangenheit war es häufig so, dass wir uns erst im Laufe der Saison in die Vierer reinspielen mussten. Das Ergebnis von gestern ist ein gutes Zeichen, dass sich das Team schon früh gefunden hat. Und dass wir in den Einzelleistungen noch Luft haben, wissen wir. Da kann der eine oder andere noch zulegen und noch mehr Potenzial umsetzen. Wir gehen daher sehr positiv und optimistisch aus diesem Spieltag.“

Ähnliche Artikel

Video: 1. Spieltag 2019 in St. Leon-Rot

Voller Hoffnung sind die Mannschaften der vier Staffeln der KRAMSKI Deutschen Golf Liga presented by Audi in die Saison gestartet.
mehr ...


Video: 1. Spieltag 2019 in St. Leon-Rot

Voller Hoffnung sind die Mannschaften der vier Staffeln der KRAMSKI Deutschen Golf Liga presented by Audi in die Saison gestartet.
mehr ...

  • Esther Henseleit (Hamburger GC) beginnt ihre Einzelrunde. (Foto: DGV/Tiess)
  • Michele Holzwarth (Berliner GC Gatow) spielte heute 5 über Par. (Foto: DGV/Tiess)
  • Henseleit spielte heute eine starke und dabei sehr routinierte 67er Runde (-6). (Foto: DGV/Tiess)
  • Deborah Wehle (GC Hamburg-Walddörfer) spielte mit 76 Schlägen das beste Ergebnis ihres Teams. (Foto: DGV/Tiess)
  • Esther Henseleit (Hamburger GC). (Foto: DGV/Tiess)
  • Zita Arndt (G&LC Berlin-Wannsee) notierte mit 76 Schlägen (+3) das... (Foto: DGV/Tiess)
mehr ...

Kampf um die Platzierungen

Neben dem Duell um die Tabellenspitze war heute ein enges Rennen um die Mittelfeldplatzierungen zu beobachten. Phasenweise wechselten die Mannschaften ihre Ränge im Minutentakt. Am Ende konnten sich die Damen des GC Hubbelrath durchsetzen und mit insgesamt 29 Schlägen über Par den dritten Rang sichern. Im Vergleich zum Vortag verbessern sie sich damit um einen Platz. Im Wettkampf um die Final Four Qualifikation dürfte den Rheinländern das Ergebnis dennoch zu mager sein. Die beste Hubbelrather Runde wurde übrigens von Anna-Theresa Rottluff gespielt. Sie erzielte eine 74 (+1).

Gatow mit roter Laterne

Die Gastgeberinnen vom GC Hamburg-Walddörfer gehen mit dem vierten Rang aus diesem ersten Spieltag und erfüllen damit ihr gesetztes Mindestziel. Nachdem sie sich in den Vierern auf den aussichtsreichen geteilten zweiten Platz gespielt hatten, dürfte das Ergebnis dennoch eine ernüchternde Wirkung haben. Immerhin mussten die Aufsteigerinnen heute auf ihrem eigenen Platz das höchste kumulierte Tagesergebnis notieren: 28 über Par lautet der Gesamtscore für die Einzel - mehr Schläge als jedes andere Team.

Insgesamt liegen die Walddörfer Damen bei 34 über Par und stehen damit zwei Zähler vor dem fünftplatzierten Berliner GC Gatow. Die Mannschaft aus dem Berliner Südwesten ist mit einer kleinen Hypothek aus den gestrigen Vierern gekommen. Und obwohl sie ein paar Schläge auf den vierten Rang gut machen konnte, reichte die Leistung der heutigen Einzel am Ende nicht aus, um die rote Laterne noch abzugeben.

Den Bericht zu den Vierern des ersten Spieltags finden Sie hier. Den Endstand nach dem ersten Spieltag der neuen Saison finden Sie hier. Für die fünf Mannschaften der 1. Bundesliga Nord geht es bereits nach einer kurzen Pause Wochen weiter: Der zweite Spieltag der KRAMSKI Deutschen Golf Liga presented by Audi wird am 25. und 26. Mai 2019 im ehrwürdigen Hamburger GC Falkenstein ausgetragen.

  • Anne Laura Schaffer (GC Hamburg Walddörfer) spielte heute... (Foto: DGV/Tiess)
  • ...eine 79 (+6). Dabei ging dieser Bergab-Putt knapp daneben. (Foto: DGV/Tiess)
  • Lydia Volkmer (G&LC Berlin-Wannsee) spielte die beste Einzel-Runde ihrer Mannschaft. (Foto: DGV/Tiess)
  • Anna Meleshkina (GC Hamburg Walddörfer) notierte heute eine 79 (+6). (Foto: DGV/Tiess)
  • Viviana Krug, Chris Webers und Denise Kalek (GC Hubbelrath). (Foto: DGV/Tiess)
  • Denise Kalek (GC Hubbelrath) spielte heute eine ziemlich hohe 86 (+13). (Foto: DGV/Tiess)
mehr ...