Hetzenhöferinnen starten mit überlegenem Sieg

2. Bundesliga

< zurück
Andreas Waibel
Bei widrigsten Wetterbedingungen gelingt den Damen des GC Hetzenhof ein überlegener Sieg am Heimspieltag in der 2. Golf Bundesliga. Nach 6 Einzeln und 3 Vierern gewinnen sie mit 32 Schlägen Vorsprung den ersten Spieltag der Saison. Ein wichtiger Schritt zum erklärten Saisonziel Klassenerhalt ist somit gemacht.

"Bei starkem Wind und Dauerregen ist der Heimvorteil besonders ausgeprägt – von daher dürfen wir den Erfolg nicht überbewerten", meint GCH Sportwart Bernd-Uwe Siebert, der natürlich mehr als zufrieden mit dem Ergebnis ist. Denn ohne jeden Zweifel, die für den Spieltagessieg vergebenen 5 Punkte bedeuten einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt. Jetzt gilt es für das junge und am Wochenende trotz des Wetters von vielen Zuschauern unterstützte Team, bei den Auswärtsspieltagen den positiven Eindruck zu bestätigen.

Patricia Isabel Schmidt aus Dürnau, die mit einer Par-Runde das beste Tagesergebnis überhaupt erzielte, war "nach den vielen Vorbereitungswochen überwältigt, von dem Wahnsinnsgefühl, dass wir einen so starken Auftakt abgeliefert haben." Denn auch die in den Einzeln eingesetzten Spielerinnen Vivienne Bühle (+5), Caroline Hermes (+5), Selina Budde (+8), Chiara Jetter (+10) und Katharina Rösch (+13) zeigten allesamt so starke Leistungen, dass bereits nach den Einzeln ein Vorsprung von 20 Schlägen vor den Zweitplatzierten zu Buche stand. Für Kathi Rösch (14), die als jüngste das Vertrauen von Trainer Marco Müntnich im Einzel bekam war es „ein super Tag, trotz des eher mäßigen Wetters, an dem ich wieder mal einige Erfahrungen sammeln konnte.“

Nach den Vierern konnten die fast ausschließlich aus Spielerinnen bestehende Mannschaft, die das Golfspiel am Hetzenhof erlernt haben, ihren Vorsprung noch ausbauen. Am Ende siegte sie mit überlegenen 32 Schlägen vor der Mannschaft aus München Eichenried. Dritter wurde München Valley, die in drei Wochen Heimrecht haben. Die Mannschaft aus Bad Liebenstein belegte den vierten Rang und der GC Eschenried musste sich mit dem letzten Platz begnügen.

Kapitänin Carina Kunz hat für den überraschenden Erfolg eine einfache Erklärung gefunden: "Es war so ein tolles Gefühl für die gesamte Mannschaft, dass so viele Angehörige, Mitglieder, Besucher und Gäste uns unterstützt haben. Das hat den Tag so perfekt gemacht!" Es muss etwas besonderes passiert sein, denn dass Golfer einen Dauerregentag als perfekt bezeichnen ist schon außergewöhnlich.